EroBlock - Erodierklötze

  • wahlweise mit Startloch nach Wunsch
  • Faserrichtung senkrecht zur geschliffenen Oberseite
  • in vakuumgehärteter oder geglühter Ausführung
  • ständig ab Lager verfügbar
  • korrosionsgeschützt verpackt

Bei der Herstellung von Schnittplatten und Schnittstempeln im modernen Werkzeugbau mit Drahterodiermaschinen kommt der Materialauswahl eine besondere Bedeutung zu. Oft werden Reststücke, die an anderer Stelle anfallen, für die Stempelfertigung verwendet, deren Struktur (Faserverlauf) genauso unbekannt ist wie der Eigenspannungszustand durch vorangegangene Bearbeitungen.

ERO2 Ein weiteres Problem ist die anspruchsvolle Wärmebehandlung, die nicht immer im eigenen Haus optimal durchgeführt werden kann. Die Folgen sind dann verringerte Standzeiten des fertigen Werkzeugs, häufiges Nacharbeiten und verkürzte Lebensdauer der Werkzeuge bis hin zum Ausschuss durch Härtefehler. Diese Lücke in der Materialversorgung schließen EroBlock-Erodierklötze, geglüht, vakuum- oder mikrokorngehärtet, die in einer breiten Abmessungspalette als Lagerstandard in geschliffener Ausführung angeboten werden.

Startlöcher werden nach Rücksprache eingebracht; Sonderanfertigungen sind kurzfristig möglich. Durch die zweckgebundene Vormaterialauswahl wird sichergestellt, daß die Faser im Material immer in Schnittrichtung verläuft. Kombiniert mit moderner Vakuum-Härtetechnik sowie dreimaligem Anlassen entsteht ein optimal gehärtetes und restaustenitarmes Halbzeug. Die Standzeit und Fertigungssicherheit der erstellten Werkzeuge läßt sich durch die Verwendung von EroBlock-Erodierklötzen spürbar erhöhen.

EroBlock-Erodierklötze können für die Herstellung der verschiedensten Stempelformen verwandt werden. Ein hoher Ausnutzungsgrad gewährleistet optimale Wirtschaftlichkeit.

 

Erhältlich in den Werkstoffen:

 

Downloads

EroBlock Erodierklötze / -Ronden

Für die Herstellung von Schnitt- und Pressstempeln